„KiKu“

Gründung einer Trost- und Trauergruppe für Kinder in Peine

Der Start der Kindergruppe wird verschoben. Wir informieren zeitnah. Einzelbegleitungen sind nach Absprache möglich.

Trauer braucht Zeit und Raum

Der Tod eines nahestehenden Menschen (Elternteil, Geschwisterkind, …) bedeutet für jedes Kind eine große Verunsicherung. Viele Gefühle stürzen auf das Kind ein und machen es oft sprachlos – Wut, Angst, Verzweiflung, Schmerz und das Gefühl von Einsamkeit können auftreten.

Wir möchten in der Trost- und Trauergruppe „KiKu“ (Gruppe bei Kinder-Kummer) nach Wegen suchen, mit diesen Gefühlen umzugehen und Ausdrucksmöglichkeiten zu finden.

Gemeinsam wollen wir schöne und frohmachende Dinge tun, miteinander spielen, malen und basteln, backen und kochen. Hier ist aber auch Platz für gemeinsames Reden, Weinen, Lachen, Zeit zum Zuhören und Trösten.

Abschiedsrituale können entwickelt werden, Abschiedsbilder gemalt oder Abschiedsbriefe geschrieben werden.  So wollen wir vor allem einander Mut machen. Oft hilft Kindern schon die Erfahrung, mit ihren Gefühlen nicht allein zu sein.

Die Gruppe ist zunächst einmal für Kinder im Alter von 6-12 Jahren gedacht. Begleitende Elterngespräche sind geplant. Regelmäßige Gruppenstunden zweimal im Monat in den neuen Räumen der Hospizbewegung Peine in der Kantstraße (über der Arminius-Apotheke). Leitung durch Ehrenamtliche Begleiterinnen, die in Kinder- und Jugendhospizarbeit sowie in Trauerarbeit ausgebildet sind.

Die Kindergruppe ist zunächst einmal als befristetes Projekt geplant, das dank freundlicher Spendenzuwendungen finanziert werden kann.

Vor der Teilnahme an der Gruppe wird mit den Erziehungsberechtigten ein Vorgespräch geführt. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit der Hospizbewegung Peine

Ansprechpartnerin: Lydia Meyer, 1.Vorsitzende über die

Geschäftsstelle der Hospizbewegung Peine, Tel. 05171-90 52 522